Mentalisieren als Haltung und Kompetenz in der pädagogischen Praxis

Mentalisieren als Haltung und Kompetenz in der pädagogischen Praxis

Die Fähigkeit zu mentalisieren,, d.h. das Vermögen, sich in andere hineinzuversetzen, deren Gefühle, Wünsche, Absichten und Überzeugungen nachzuvollziehen und dies angemessen in die Kommunikation einzubringen, ist Merkmal einer bindungssicheren und gesunden Persönlichkeit.
Bereits in der frühen Kindheit werden die Grundlagen für ihre Entwicklung geschaffen, sie stehen im Zusammenhang mit dem wechselseitigen Austausch mit den Bezugspersonen und fundamentalen Bindungserfahrungen.

„ Neue (oder andere) Autorität“ – Methoden und Ideen in der Praxis (Teil 2)

„ Neue (oder andere) Autorität“ – Methoden und Ideen in der Praxis (Teil 2)

Das Konzept der Neuen Autorität und professionellen Präsenz ist nicht nur ein Haltungskonzept, sondern auch ein Handlungskonzept. Auf folgenden verschiedenen Ebenen wurden Methoden und Ideen der Umsetzung im pädagogischen Alltag entwickelt: Protest und Widerstand, Transparenz und Öffentlichkeit, Unterstützung und Netzwerke, Gesten der Beziehung und Wiedergutmachung

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner