Cyber-Mobbing

Petra Wolf,
Diplom-Sozialpädagogin

Albert-Schweitzer-Schule,
Thingstraße 50, Stuttgart-Rohr

Mittwoch, 27.02.2019

14:00 – 17:00 Uhr

40,00 EUR für Mitarbeiter/innen der Stiftung Jugendhilfe aktiv ko

Interessierte Fachkräfte aus dem Bereich Schule und Jugendhilfe

Snacks

Cyber-Mobbing

Cyber-Mobbing Das bewusste und geplante Beleidigen, Bloßstellen und Schikanieren Einzelner über WhatsApp, Facebook, Foren, Email oder andere mediale Wege in Form von Schmähungen, Beleidigungen und Bedrohungen, dem Verbreiten von Gerüchten und Verleumdungen, der Zurschaustellung kompromittierender Fotos und Filme kann für Kinder und Jugendliche erschreckende Folgen haben.

Angebot-Nr.: 19A07

Die öff entliche Bloßstellung und die Ohnmacht, sich nicht direkt wehren zu können, können zu schweren Krisen mit Ängsten, Schlafstörungen, Schulversagen oder sozialem Rückzug führen. Wie beim direkten Mobbing kann beim Cyber-Mobbing jede und jeder zum Opfer werden. Dazu braucht es nicht viel.
In der Fortbildung geht es darum, nachzuvollziehen, wie CyberMobbing entsteht, wie es sich von anderen Konfl ikten und Stress im Netz abgrenzt, wo und wie es stattfi ndet und wie zu erkennen ist, wenn ein Kind gemobbt wird. Des Weiteren gibt es Informationen und hilfreiche Tipps, was Familien und Schule tun können, wenn Cyber-Mobbing passiert, aber auch, was Familien und Schule präventiv tun können, um Cyber-Mobbing zu verhindern.
Den Bezug zur Praxis stellen wir her, indem wir uns Fallbeispiele aus Ihrer Praxis ansehen und besprechen.

 

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner