Körperorientierte pädagogische Handlungsmöglichkeiten für traumatisierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Thomas Lang
Systemischer Familientherapeut

Theodor-Rothschild-Haus
Mülbergerstraße 146, Esslingen

Donnerstag, 25.10.2018 und
Freitag, 26.10.2018

09:00-16:30 Uhr

280,00 EUR

Alle Interessenten aus pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern

Brezelfrühstück und Nachmittagskaffee

Mein Body, Du und ich

»Traumasymptome entstehen, wenn überschüssige Energie nach dem traumatischen Erlebnis nicht aus dem Körper entladen wird. Diese Energie bleibt im Nervensystem gebunden und kann auf Körper und Geist verheerende Auswirkungen haben.« – Peter Levine

Angebot-Nr.: 18D06

Das Gefühl von Gefahr und das Erleben von Gefahr führen zu Erregungszuständen, die den Organismus überwältigen und zu Traumareaktionen führen können. Nicht abgeschlossene Verteidigungsreaktionen werden im Körper gespeichert und verursachen verwirrende und hoch belastende Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken.

Ein traumatisiertes Nervensystem hat nicht ausreichende Fähigkeiten zur Verfügung, Erregungszustände zu regulieren und der Organismus kann nicht mehr zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Zusammenziehen und Ausdehnen hin und her pendeln.

Inhalte:

  • Neben einem Verständnis der Biologie von Trauma gibt das Seminar Impulse für körperorientierte und spielerische Interventionen in der Arbeit mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsene. 
  • Trauma und Körper
  • Regulation und Dysregulation unseres Autonomen Nervensystems
  • Körperorientierte Stabilisierungsarbeit – die Regulierung von Erregungszuständen
  • Flucht, Kampf und Erstarrung (spielerisch) wieder aufgreifen
  • Versorgung von Traumasymptomen
  • Co-Regulation und Selbstregulation

 

Methoden:

  • Impulsreferate
  • Kleingruppen
  • Spiele
  • Körperübungen

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner