Partizipation im stationären und teilstationären Bereich in der Jugendhilfe – Alltag und Herausforderung auf dem Weg zu einer gelingenden Beteiligung

Simone Liedtke,
Dipl.Päd., Coach und Lehrende Coachín (SG)

280,00 EUR

Interessierte Fachkräfte in der Jugendhilfe

 

Brezelfrühstück und Nachmittagskaffe

Partizipation im stationären und teilstationären Bereich in der Jugendhilfe – Alltag und Herausforderung auf dem Weg zu einer gelingenden Beteiligung

In dem Seminar werden Möglichkeiten einer umfassenden Beteiligung in der Einrichtung und im Gruppenalltag erarbeitet. Anhand des eigenen biografi schen und fachlichen Selbstverständnisses und auf Grundlage eigener Erfahrungen aus dem Alltag wird einer partizipativen Grundhaltung nachgegangen.

Angebot-Nr.: 19A05

Es werden die Rahmenbedingungen einer gelingenden Beteiligung entwickelt, praxistaugliche Beispiele vorgestellt und Möglichkeiten zur konsequenten Beteiligung auf verschiedenen Ebenen erarbeitet.

Am ersten Tag steht neben dem fachlichen Einstieg ins Themenfeld, die Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen partizipativen Grundhaltung im Vordergrund. Am zweiten Tag wird gemeinsam an der Entwicklung von konkreten Praxisschritten oder Modellen gearbeitet. Alltagspartizipation, Freizeit- und Programmgestaltung, Jugendforen, Kinderrechte und Beschwerdemanagement werden thematisiert.

Inhalte:

  • Reflexion der eigenen partizipativen Haltung
  • Das Feld Beteiligung mit seinen unterschiedlichen Aspekten, Formen und Methoden
  • Erfahrungen aus dem eigenen partizipativen Alltag mit Kindern und Jugendlichen
  • Ressourcenorientierung, Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung
  • Motivation und Unterstützung selbst bestimmter Entscheidungen
  • Kinderrechte und Beschwerdemanagement
  • Praxismodelle

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner