Regeln, Konsequenzen und Sanktionen im Alltag mit Pflegekindern

Thomas Lang Traumatherapeut, Systemischer Familientherapeut
Theodor-Rothschild-Haus Mülbergerstraße 146, Esslingen
Samstag, 21.09.2019
09:30 – 17:00 Uhr
160,00 EUR
Interessierte Pflegeeltern, Adoptiveltern, Erziehungsstellenmitarbeiter/ innen und weitere Interessierte
Brezelfrühstück und Nachmittagskaffee

Regeln, Konsequenzen und Sanktionen im Alltag mit Pflegekindern

„Der reißende Fluss wird gewalttätig genannt. Warum nicht das Flussbett, welches ihn einengt?“ – Bertolt Brecht

Angebot-Nr.: 19C05

Wenn es um Regeln geht befi nden sich Pfl egesysteme in einem Zweispalt: Regeln geben Halt – im Zusammenleben mit hoch belasteten Kindern und Jugendlichen eskalieren immer wieder Situationen, bei denen es um die Einhaltung von Regeln geht.
Wir brauchen Regeln, damit es im Zusammenleben eine Orientierung gibt – doch wie ist damit umzugehen, wenn ein Pfl egekind eine Regel nicht einhält oder auch noch nicht einhalten kann.

Inhalte:
Welche guten Gründe kann es bei Pfl egekindern geben, dass sie noch nicht bzw. nicht immer in der Lage sind Regeln einzuhalten?  Wie können wir ihre guten Gründe gemeinsam nutzen, damit ihnen Regeln eine gute Stütze werden?  Strafe versus Konsequenzen

 

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner