SPIN Bundesfachtagung 2020

Bindung leben

in Kooperation anlässlich des 200 jähringen Jubiläums der Paulinenpflege – Stiftung Jugendhilfe aktiv

Dr. Christoph Göttl 

Anja Pala & Heike Betz

Stephen Church

Andrea Grugel & J. Vogt & F. Balzer 

Hannelore Gens

Wolfram Herr

Dana Wiehler & Alina Schopp

Birgit Stäbler

Toni Fiung

Charly Feyrer

Freitag, 06.03.2020
Samstag, 07.03.2020 

Freitag:
09:00 – 12:30 Uhr
12:30 – 16:30 Uhr
(am Nachmittag Workshops)

Samstag:
9:00 – 13:00 Uhr (Workshops)

Gebühren (einzeln oder als Paket buchbar):

Freitag: 50,– €

Inkl. Teilnahme am Hauptvortrag sowie an einem Workshop, Gebäck und Getränke in den Pausen

Freitag Abendprogramm: 30,– €

Inkl. Abendessen, Getränke und Musik vom DJ

Samstag: 50,– €

Inkl. Teilnahme am Vortrag sowie an einem Workshop, Gebäck und Getränke in den Pausen

Gesamt-Tagungspaket: 130,– €

Freitag inkl. Abendprogramm und Samstag

Pädagogische Fachkräfte
Vollverpflegung

Liebe VHT-Interessierte und liebe Freund*innen der Paulinenpflege Stuttgart!

„Bindung leben“ ist der Titel der diesjährigen SPIN-Bundesfachtagung, die im Zusammenhang mit der 200-Jahrfeier der Paulinenpflege der Stiftung Jugendhilfe aktiv stattfindet. Schon unser Thema „Bindung leben“ deutet auf das breite und vielfältige Angebot für Sie hin.

Den Hauptvortrag am Freitagvormittag wird Dr. Christoph Göttl, Kinder- und Jugendpsychiater aus Graz halten. Er wird sein Konzept „Bindung als Konsequenz“ vorstellen und auf die bindungsfördernde Haltung eingehen.

Es gibt vielerlei Verknüpfungen zu VHT und wir freuen uns, durch die Workshops am Freitag und Samstag die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten der videobasierten Beratung aufzuzeigen. Sie erhalten Einblick in die praktische Arbeit mit VHT, können sich von vielen kreativen Beispielen überraschen lassen und erfahren neue Gedanken und Impulse für Ihre (VHT-) Arbeit.

VHT ist eine videobasierte Beratungsmethode, welche die Erziehungs-, Kommunikations- und Interaktionskompetenz stärkt. Also ein Ansatz, der für Alle spannend ist, die mit Menschen arbeiten.

Wir freuen uns auf zwei interessante Tage, einen regen fachlichen Austausch und vor allem auf Sie!

Übersicht über die geplanten Vorträge & Workshops

Freitag, den 06. März 2020 • 09.45 – 16.00 Uhr

Hauptvortrag 
Dr. Christoph GöttlBindung als Konsequenz
Workshops 01 – 06 
Dr. Christoph GöttlNeuroDeeskalation
Anja Pala & Heike BetzExkursion St. Josef
Stephen ChurchEinführung in die VHT
Andrea Grugel, J. Vogt & F. BalzerVHT in der stationären Elternarbeit
Hannelore GensMentalisieren – mit Videobildern
lebendig unterstützen
Wolfram HerrVideo-Home-Training trifft
Multifamilientherapie

Übersicht über die geplanten Vorträge & Workshops

Samstag, den 07. März 2020 • 09.00 – 13.00 Uhr

Vortrag
Dana Wiehler & Alina SchoppBegleitete Elternschaft
Workshops 07 – 10
Dana Wiehler & Alina SchoppVideogestützte Arbeit in der
Begleiteten Elternschaft
Birgit StäblerPEKIP meets VHT
Stephen ChurchEinführung in die VHT
Toni FiungBilder führen in die Tiefe
Charly FeyrerTeam-Besprechungen
mit VHT gestalten

 

Die Programmpunkte im Einzelnen

Freitag, den 06. März 2020

Hauptvortrag 09.45 – 12.30 Uhr

Dr. Christoph Göttl – Bindung als Konsequenz

Beziehungsgestaltung und NeuroDeeskalation in der Arbeit mit bindungstraumatisierten Kindern und Jugendlichen Die Arbeit mit bindungstraumatisierten Kindern führt zu spezifi schen Herausforderungen in der Beziehungsgestaltung. Menschen mit einem  Bindungstrauma stehen in einem Dilemma: Auf der einen Seite brauchen sie – wie wir alle! – Bindung als seelische Nahrung, ohne die sie verhungern würden; andererseits wühlt Bindung das Bindungstrauma auf und Schutzreaktionen wie Kampf, Flucht oder Erstarrung werden aktiviert. Belohnungen und Konsequenzen sind häufige Reaktionen auf dieses Verhalten. Dr. Göttl stellt diesem Herangehen sein Konzept entgegen: Bindung als Konsequenz. Welche bindungsfördernde Haltung Sie gegenüber Manipulationen, Lügen oder aggressiver Kontaktaufnahme einnehmen können, vermittelt Dr. Göttl in seinem Vortrag am Vormittag.

Mittagessen 12.30 – 14.00 Uhr

Workshop 1:

Dr. Christoph Göttl – Bindung als Konsequenz

In diesem Workshop können die Teilnehmer*innen Erfahrungen aus der Praxis einbringen. Gemeinsam mit Dr. Göttl wird der Ansatz „Bindung als Konsequenz“ im Rahmen von „systemischen Rollenspielen“ anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmer*innen erlebbar gemacht.

Workshop 2:

Anja Pala & Heike Betz – Exkursion ins Wohncafé Ostheim mit seiner Kita

Seit einigen Jahren wird VHT in den Kinderund Familienzentren St. Josef gGmbH Stuttgart mit viel Freude und Erfolg angewendet. Da die Einrichtung in unmittelbarer Nähe zur Jugendherberge hier in Stuttgart liegt, laden wir zu einer Exkursion dorthin ein. Wir werden in den zwei Stunden das Wohncafé Ostheim mit seiner Kindertagesstätte für Kinder im Alter zwischen einem Jahr bis zum Schuleintritt ansehen. Zudem gibt es viele Praxisbeispiele, wie wir mithilfe von VHT Brücken bauen. Etwa in der Verknüpfung mit unserem Bildungskonzept EEC (Early Excellence) oder auch in der Zusammenarbeit mit Teams und erlebnispädagogischen Elementen. Ein Bus-Shuttle wird organisiert – nähere Infos zum Treffpunkt gibt’s vor der Veranstaltung bei den Fachtagen.

Workshop 3:

Stephen Church – Einführung in VHT

Seit einigen Jahren wird VHT in den Kinderund Familienzentren St. Josef gGmbH Stuttgart mit viel Freude und Erfolg angewendet. Da die Einrichtung in unmittelbarer Nähe zur Jugendherberge hier in Stuttgart liegt, laden wir zu einer Exkursion dorthin ein. Wir werden in den zwei Stunden das Wohncafé Ostheim mit seiner Kindertagesstätte für Kinder im Alter zwischen einem Jahr bis zum Schuleintritt ansehen. Zudem gibt es viele Praxisbeispiele, wie wir mithilfe von VHT Brücken bauen. Etwa in der Verknüpfung mit unserem Bildungskonzept EEC (Early Excellence) oder auch in der Zusammenarbeit mit Teams und erlebnispädagogischen Elementen. Ein Bus-Shuttle wird organisiert – nähere Infos zum Treffpunkt gibt’s vor der Veranstaltung bei den Fachtagen.

Workshop 4:

Andrea Grugel, Jacqueline Vogt & Felizitas Balzer – VHT in der stationären Elternarbeit

Wir freuen uns auf Workshopteilnehmer*innen, die Lust haben in die Rolle von Jugendhilfeeltern zu schlüpfen und in unserer Elternrunde VHT kennenzulernen.

Erleben Sie anhand von Rollenspielen, Rückschau und Feedback wie wir im stationären Kontext Eltern die  Basiskommunikationsprinzipien näher bringen.

Workshop 5:

Hannelore Gens – Mentalisieren – mit Videobildern lebendig unterstützen

Über das Konzept der Mentalisierung wird zurzeit in der Fachwelt viel diskutiert. Es erweitert den Begriff der Empathie um die  Handlungskomponente und Forschungsergebnisse weisen auf seine Bedeutung für die Entwicklung einer sicheren Bindung hin. In diesem Workshop wird das Mentalisierungs-Konzept nach FONAGY und TARGET vorgestellt und anhand der „Verstehenden Haltung“ und
des Basiskommunikationselements „Zustimmend Benennen“ mit dem VHT in eine spannende Verbindung gebracht.

Workshop 6:

Wolfram Herr – Video-Home-Training trifft Multifamilientherapie

In diesem Workshop werden verschiedene Einsatzgebiete einer systemischen Videoarbeit auf der Grundlage des Video-Home-Trainings im Rahmen des Multifamilientherapietherapie Konzeptes vorgestellt. An dem Beispiel einer Tagesgruppe des Albert-Schweitzer-Kinderdorf Wetzlar wird die Implementierung der Videoarbeit und deren praktische Anwendung vorgestellt.

Samstag, den 07. März 2020

Vortrag 09.00 – 10.00 Uhr

Dana Wiehler & Alina Schopp – Begleitete Elternschaft – Unterstützung für Eltern
mit Lernschwierigkeiten und ihre Kinder

Begleitete Elternschaft – Was bedeutet das? Eltern mit Lernschwierigkeiten leben heutzutage in den unterschiedlichsten Kontexten die Beziehung zu ihren Kindern. Dabei können sie in ebenso unterschiedlicher Art und Weise unterstützt werden. Wie sieht Begleitete Elternschaft im Einzelnen aus? Welches Maß an Unterstützung brauchen Eltern mit Lernschwierigkeiten? Wenn die Eltern vieles nicht selbst verstehen, wie entwickeln sich dann ihre Kinder? Welche Besonderheiten ergeben sich daraus für die Arbeit? Welche gesetztlichen Grundlagen ergeben sich für die Ausgestaltung? Diese und viele andere Fragen werden in diesem Vortrag erörtert.

Workshop 7

Dana Wiehler & Alina Schopp – Videogestützte Arbeit in der Begleiteten Elternschaft

Wie gelingt es, Eltern mit Lernschwierigkeiten zu aktivieren und die Eltern-Kind-Beziehung nachhaltig und entwicklungsfördernd zu gestalten? Anhand von Videosequenzen aus der direkten Arbeit im ambulanten und stationären Setting gewinnen die Teilnehmer*innen einen Eindruck von den Möglichkeiten des VHT im Rahmen der Begleiteten Elternschaft. Gemeinsam werden Szenen analysiert, woraus sich Empfehlungen für die Rückschau mit den Eltern ergeben.

Workshop 8

Birgit Stäbler – PEKiP meets VHT – zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung

Seit rund 7 Jahren bieten wir das Kursprogramm „PEKiP meets VHT“ (PEKiP = Prager Eltern-Kind-Programm) bei uns in der sj aktivan. Der Kurs richtet sich an Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr. Im geschützten Rahmen können die Babys auf Entdeckungsreise gehen und die neuen – wie auch kommenden – Entwicklungsschritte werden von uns kommentiert und erklärt. Unser Augenmerk liegt auf einer gesunden Anregung, nicht aber auf Vergleichen und Förderwahn. Diesen Prozess halten wir filmisch fest und arbeiten mit den Eltern daran.

Workshop 9

Toni Fiung – Bilder führen in die Tiefe und helfen, Beziehungen lebendig zu gestalten

Erfahrungsberichte aus dem Coaching mit Paaren und Familien. Paare mit der Kamera begleiten und sie dabei unterstützen, ihre Ressourcen im Alltag wieder zu finden! Paarseminare einmal anders erleben! Ideen für ein Wochenende der besonderen Art mit Familiengruppen und Kindern.

Workshop 10

Charly Feyrer – Team-Besprechungen mit VHT gestalten

Verspäteter Beginn, fehlende Tagesordnung und keine*r übernimmt die Gesprächsführung. Leidige Protokollfrage, fehlendes Zeitmanagement und Pausenregelung. Wer erinnert sich rückwirkend an Beschlüsse, die gefasst und wann (?) protokolliert wurden? Wer kennt das nicht? Wir haben mittels videobasierter Beratung und dank neuer Technologie ein Konzept entwickelt! Und wir praktizieren es mit Erfolg! Der Prozess (über 9 Monate) wird per Videomaterial (ca. 35 Min.) dar- und die Art der Protokollführung (mittels neuer Technologie) konkret vorgestellt.

Anmeldung zur SPIN-Bundesfachtagung 2020

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner