Dienstagsseminar: Bindung und Bindungsstörungen

Stephen Church
Diplom-Psychologe

Theodor-Rothschild-Haus,
Mülbergerstraße 146, 73728 Esslingen

Dienstag, 03.12.2019

09:00-12:00 Uhr

40,00 EUR, für Mitarbeiter der Stiftung Jugendhilfe aktiv kostenfrei

Interessierte Mitarbeiter im pädagogischen Bereich der Stiftung Jugendhilfe aktiv und aus pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern

Brezelfrühstück

 

Bindung und Bindungsstörungen

Jeder Mensch ist von Geburt bis an sein Lebensende mit einem aus der Evolution hervorgegangenen Bindungsverhalten (Attachement) ausgestattet. Diesem Bindungsverhalten steht das Fürsorge- und Pfl egeverhalten (Bonding) des Erwachsenen gegenüber.

Angebot-Nr.: 19D13

Auf der Basis früher Erlebnisse entwickeln Kinder ein sehr unterschiedliches Bindungsmuster bis hin zu Bindungsstörungen, je nachdem wie gut sie mit ihren Bedürfnissen durch die betreuenden Erwachsenen empfangen wurden. Eine sichere Basis bedeutet eine gute Resilienz (Widerstandskraft) für die Anforderungen des Lebens und bietet die Grundlage, selbst gute soziale Fähigkeiten und Kontakte zu entwickeln.

Der Vortrag führt ein in die Grundlagen der Bindungstheorie von Bowlby Er geht ein auf die Bedeutung der Bindungstheorie für die Arbeit in den verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe. Es werden die verschiedene Bindungsmuster und Bindungsstörungen vorgestellt.

DIENSTAGSSEMINAR
Die Dienstagsseminare sind eine fortlaufendes Angebot des psychologischen Fachdienstes der Stiftung Jugendhilfe aktiv für Beschäftigte in der Jugendhilfe. In regelmäßigen Abständen werden hier aktuelle Themen aufgegriff en und neue Erkenntnisse über psychische Belastungsfaktoren und Symptome von Kindern und Jugendlichen präsentiert. Es werden therapeutische Konzepte vorgestellt und ihre Bedeutung im Kontext der pädagogischen Praxis diskutiert.

 

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner