Bindung und Bindungsstörungen

Stephen Church
Diplom-Psychologe

Präsenz: Theodor-Rothschild-Haus, Mülbergerstraße 146, 73728 Esslingen

Online: Die Zugangsdaten für Online-Teilnermer:innen, werden, vorab, per Mail verssendet!

Dienstag, 18.10.2022//
14:00 – 17:00 Uhr


50,00 EUR,
für Mitarbeiter:innen der Stiftung Jugendhilfe aktiv kostenfrei

Interessierte Mitarbeiter:innen im pädagogischen Bereich der Stiftung Jugendhilfe aktiv und aus pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern, Schulbegleiter*innen, Schulsozialarbeiter*innen,Lehrer*innen

Nachmittagskaffee

Bindung und Bindungsstörungen

Jeder Mensch ist von Geburt bis an sein Lebensende mit einem aus der Evolution hervorgegangenen Bindungsverhalten (Attachement) ausgestattet. Diesem Bindungsverhalten steht das Fürsorge- und Pflegeverhalten (Bonding) des Erwachsenen gegenüber.

Auf der Basis früher Erlebnisse entwickeln Kinder ein sehr unterschiedliches Bindungsmuster bis hin zu Bindungsstörungen, je nachdem wie gut sie mit ihren Bedürfnissen durch die betreuenden Erwachsenen empfangen wurden. Eine sichere Basis bedeutet eine gute Resilienz (Widerstandskraft) für die Anforderungen des Lebens und bietet die Grundlage, selbst gute soziale Fähigkeiten und Kontakte zu entwickeln.

Der Vortrag führt ein in die Grundlagen der Bindungstheorie von Bowlby. Er geht ein auf die Bedeutung der Bindungstheorie für die Arbeit in den verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe. Es werden die verschiedene Bindungsmuster und Bindungsstörungen vorgestellt.

 

 

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner