„Ein traumasensibler und interkultureller Blick auf die Einzelfallhilfe“

Evelin Wacker
Dipl.Soz.päd (FH), Hypno-system. Einzel-, Paar- und Familientherapeutin, Somatic-Experiencing Practioner (Traumabewältigungsmethode nach Peter Levine)

Theodor-Rothschild-Haus,
Mülbergerstraße 146, 73728 Esslingen

Mittwoch, 14.09.2022
Mittwoch,
28.09.2022

9:00 – 13:00 Uhr

180,00 EUR

Für Mitarbeiter:innen, Pädagogische und Psychologische Fachkräfte in sozialen Arbeitsfeldern, die Kinder und Jugendliche und ihre Familien kultur- und traumasensibel beraten und begleiten

Brezelfrühstück

„Ein traumasensibler und interkultureller Blick auf die Einzelfallhilfe“

„Viele Kinder aus Migrantenfamilien wachsen in einem kulturellen und emotionalen Spannungsfeld auf. In den neuen Gesellschaften und Kulturen erleben sie Stress, Anpassungsdruck, Entbehrungen und manchmal aggressive Anfeindungen. Dadurch wird ihr Bindungssystem erschüttert und das Gefühl von Urvertrauen und Schutz durch liebevolle Menschen kann verloren gehen. Diese Erfahrungen können potentiell traumatisch verarbeitet werden und zu tiefgreifenden Bindungsunsicherheiten führen mit einem Gefühl von extremer Angst“ (Bindung und Migration – Karl Heinz Brisch (Hrsg), Klett Cotta 2016)

Im Rahmen des Esslinger Fachtages „Jugend und Corona“ Anfang dieses Jahres wurde betont, dass die Gruppe der Kinder und Jugendlichen mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Corona-Pandemie besonders belastet und benachteiligt war. Im Rahmen der Corona-Nachholhilfen sollen sie deshalb besondere Beachtung finden. Die aktuelle Situation in der Ukraine und ihre Auswirkungen belasten diese Gruppe leider auch in besonderer Weise. Wir sind der Überzeugung, dass nicht nur die Familien, sondern auch die Profis in dieser herausfordernden Zeit ein gutes Unterstützungsangebot bekommen sollen.

Das Seminar bietet unter anderem Informationen über

• Psychologische Phasen der Migration und Flucht
• Psychische Belastungen und Erkrankungen
• Resilienz, Rolle der Bindungsperson und weitere schützende Faktoren
• Methoden für den Umgang mit biologischen, emotionalen und sozialen Stressreaktionen
• vielfältige praxisrelevante Ideen für die kultursensible Beratung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien
• Selbstregulation und Selbstfürsorge

Das Seminar bietet neben Input auch Zeit für den Austausch über eigene Erfahrungen.

Frau Wacker ist durch ihre vielfältigen Tätigkeiten (u.a. bei refugio stuttgart e.V. und in der Psychologischen Beratung), aber auch als Supervisorin von Flüchtlingssozialarbeiter:innen und Sozialpädagogischen Familienhelfer:innen, mit den alltäglichen Herausforderungen vertraut. In diesem Seminar vermittelt sie, wie man Kindern und Jugendliche unterstützen kann, trotz schwerer Belastungen und zeitweise extremen Stress, psychisch gesund zu bleiben.
Und wie Sie selbst trotz anhaltender Konfrontation auch mit oft tiefstem Leid Ihre Liebe zu den Menschen, Ihre Lebensfreude und Ihren Humor bewahren können.

 

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner