Seite wählen

Silke Grasmann
 Fachreferentin für Sexualpädagogik und Prävention von sexualisierter Gewalt, Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg

Online: Die Zugangsdaten für Online-Teilnermer*innen, werden vorab per Mail verssendet!

Donnerstag, 15.09.2022

14:00-17:00 Uhr

kostenfrei
Teilnahmebedingungen:
Mit dem Besuch der Veranstaltungen sind Sie Teilnehmende*r eines EU-geförderten Projekts und einverstanden mit der in ESF-Projekten erforderlichen Erhebung von Teilnehmendendaten. Diese erfolgt bei Teilnahmebeginn. Fragen dazu werden ggf. gerne auch vorab beantwortet.

Teilnahme ohne ESF-Förderung € 60,00

Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe, Lehrkräfte in SBBZs

Sexuelle Belästigung im Internet

Bereits 27% der 11- bis 18-Jährigen wurden online bereits sexuell belästigt, fand eine Studie aus Österreich 2018 heraus. Sexuelle Belästigung im Internet kann dabei unterschiedliche Formen annehmen: das Ausfragen von intimen
Details im Chat, das ungewollte Erhalten von Intimfotos, Erpressung und auch die Anbahnung von sexuellen Kontakten durch Erwachsene, Cyber-Grooming genannt.
Was im „analogen“ Leben schon kompliziert und schwer sein kann, wird teilweise im digitalen nochmal erschwert. Eine Auseinandersetzung mit den digitalen Varianten von sexuellen Übergriffen ist deswegen auch für die Kinder-
und Jugendhilfe relevant.
Welche Phänomene es gibt, was sexuelle Belästigung online von Belästigung im physischen Raum unterscheidet, aber auch ein allgemeiner Einblick in Sexualität im digitalen Raum mit einer offenen Betrachtung von sowohl Chancen
als auch Risiken soll Thema im Workshop sein. Ebenso die Frage danach, was Fachkräfte tun können, um Heranwachsende zu befähigen, sicher im Internet unterwegs zu sein.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist es notwendig, dass Daten von Ihnen erhoben werden (siehe Teilnahmebedingungen). Bitte füllen Sie den ESF-Fragebogen vor Beginn des Workshops schon aus und lassen Sie ihn Benedikt Reusch zukommen.

Der Fragenbogen und die Datenschutz-Erklärung dazu sind hier zu finden:
https://ogy.de/esf-fragebogen

Bei weiteren Fragen erreichen sie den Verantwortlichen per Mail an
Reusch.Benedikt@fobi-aktiv.de

Die Durchführung des Workshops wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner