Umgang mit geflüchteten und traumatisierten Kindern im Schulalter

Umgang mit geflüchteten und traumatisierten Kindern im Schulalter

Ulrike Held
Psych. Psychotherapeutin, Traumatherapeutin

Econvent, Ritterstraße 16, 73728 Esslingen

Freitag, 21.04.2023

9:00 – 16:00 Uhr

160,00 EUR

Interessierte Mitarbeiter:innen im pädagogischen Bereich der Stiftung Jugendhilfe aktiv und alle Interessent:innen aus pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern

Brezelfrühstück, Nachmittagskaffee

Geflüchtete Kinder haben häufig schwere Traumaerlebnisse hinter sich wie unterschiedliche Fluchtwege, Bombardierungen, Verlust von geliebten Menschen und allem Vertrautem, Gewalt und körperlichen Verletzungen und vieles mehr. Sie zeigen zum einen viel Stärke, Anpassungsbereitschaft und Überlebenswille. Auf der anderen Seite leiden sie aber unterschiedlich stark unter Traumafolgestörungen wie Unruhe, Flashbacks,Schlafstörungen, plötzlichen Angstanfällen oder auch heftigen Aggressionen oder sie können auch ganz abgeschaltet sein und begegnen uns mit tiefem Mißtrauen.

All das kann uns im Umgang mit ihnen verunsichern.
In dem Seminar soll die Auswirkung von Traumata auf den Körper und die Psyche und daher auf das Handeln der Betroffenen erläutert werden. Das hilft, die Kinder besser zu verstehen und selbst wieder handlungsfähig zu werden. Es werden konkrete Handlungsmöglichkeiten besprochen, Übungen vorgestellt und auch ausprobiert für den Umgang und die Begleitung dieser Kinder. Dazu gehören Handlungsmöglichkeiten für akute Krisensituationen und andere Alltagssituationen. Dabei ist Platz für eigene Fragen.

Unsere Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner